MAGNETKLAUEN

MK 120, MK 170 und MK 300 für Handbetrieb. MK 250 KS und MK 500 KS für Kranbetrieb.

Unfallverhütung - Lohneinsparung - Rationalisierung

 

AUFBAU und WIRKUNGSWEISE:

Magnetmaterial mit hohem Energiewert. Die Magnet­klauen heben das 100-fache ihre Eigengewichts.

Öl und Fett beeinträchtigen nur unwesentlich die Hebekraft der Magnete.

Die Werkstücke sind nach dem Loslösen der Magnetklauen nicht magnetisch.

Handgriff kräftig ausgebildet (kein Abbrechen), kunststoffbeschichtet und ergonomisch richtig gestaltet, das ist wichtig für ermüdungsfreies Arbeiten.

Einfaches und leichtes Loslösen vom Werkstück über Exzenter durch Niederdrücken des Handgriffs nach hinten bzw. durch Hochziehen des Schalthebels. Der Ablösedruck wird bei allen Typen auf großflächige Blattfeder verteilt, also kein Beschädigen und keine Deformation von Oberflächen und dünnen Blechen.

Magnete abgedeckt durch Nichteisenmetall, d.h. geschützt gegen Beschädigungen und vereinfachte Reinigung, da Zunder. Späne usw. nicht direkt auf Magneten haften (wartungsfreundlich!).

Magnetblöcke eingegossen in schlagfestes Alumin­iumgehäuse und direkt über Achse mit Handgriff oder Kranöse verbunden (direkter Kraftfluß).

Mit GS- und CE-Zeichen = geprüfte Sicherheit.

PFEIL MagnetspannTECHNIK GmbH | info@pfeil-magnet.de